News

Haarausfall

Gesundes, üppiges Haupthaar gilt als Schönheitsideal und wird oft mit Jugendlichkeit gleichgesetzt. Der Verlust von täglich bis zu 100 Haaren ist normal. Fallen aber mehr Haare aus oder werden schütter, kann dies sehr belastend werden. Da der Haarausfall durch viele Faktoren beeinflußt wird, stellt die Behandlung eine Herausforderung für den Arzt und Patienten dar. Daher ist eine ausführliche Anamnese unbedingt erforderlich.

Mögliche Ursachen für den Haarausfall

  • hormonelle Umstellung (Haarausfall nach der Geburt, Menopause, …)
  • Mangelerscheinungen (Eisenmangel)
  • Chronische Erkrankungen (Schildrüsenfehlfunktion)
  • übermässiger Stress
  • Nebenwirkung bestimmter Medikamente

In der Gemeinschaftspraxis bietet Fr. Dr. Neumüller mehrere Behandlungsmöglichkeiten, die entweder einzeln oder in Kombination angewendet werden können.

  • Verbesserung der Mikronährstoffe bei etwaigen Mängel in Form von oraler Therapie, Haarinfusionen bzw. Eiseninfusionen nach umfangreicher Blutanalyse
  • Lokale Therapie (auf den Patienten abgestimmtes Haarwasser)
  • Mesotherapie
    Die Mesotherapie ist ein nicht chirugisches, sanftes und nebenwirkungsarmes Verfahren, bei dem mittels einer Mikrokanüle und Dermaroller ein spezieller Revitalisierungscocktail in die Kopfhaut injiziert wird. Als Initialtherapie werden 4 Behandlungen im Abstand von 1 Woche und 2 Behandlungen im Abstand von 14 Tagen durchgeführt. Nach 2-3 Monaten zeigen sich sichtbare Erfolge. Der Haarausfall wird gestoppt, das vorhandene Haar wird dicker und widerstandsfähiger. Im günstigsten Fall, und dies passiert relativ häufig, können Haarfollikel revitalisiert werden, die dann zu erneutem Haarwachstum führen. Eine Erhaltungstherapie sollte alle 3-4 Monate durchgeführt werden.
  • PRP – Eigenblutherapie gegen Haarausfall
    Die sogenannte PRP Behandlung nützt körpereigene Wachstumsfaktoren um Haare wieder dichter wachsen zu lassen. Die Eigenbluttherapie ist sehr gut verträglich, allergische Reaktionen sind nicht zu erwarten, da es sich um das eigene Blut des Patienten handelt. Die erfolgreiche PRP Behandlung besteht aus 2 Schritten, die in der gleichen Sitzung (Dauer ca 60 min.) erfolgen.
    • Aufbereitung des Blutes
      Aus dem Blut des Patienten wird durch Zentrifugieren ein Plasma gewonnen, das hochkonzentriert an Wachstumsfaktoren, Thrombozyten und Stammzellen ist. Diese biologischen Bausteine sind in der Lage die Haarwurzelzellen wieder herzustellen und Zellen zur Blutgefäßbildung zu stimulieren.
    • Rückführung des Plasmas in die Kopfhaut Das Plasma wird in örtlicher Betäubung in die Kopfhaut injiziert. In der Regel erfolgen 30-50 Mikroinjektionen. Es werden 2 Behandlung im Abstand von 6-8 Wochen empfohlen. Erste Erfolge stellen sich nach ca 3 Monate ein und dann über die Notwendigkeit einer weiteren Behandlung entschieden werden.

Gerne können Sie Fr. Dr. Barbara Neumüller für ein Erstgespräch kontaktieren.

KONTAKT

DR. BARBARA NEUMÜLLER-BERGER

Ärztin für Allgemeinmedizin, Vorsorge, ästhetische Medizin und Orthomolekularmedizin Wahlärztin

Erzherzog-Wilhelm-Ring 13/1
2500 Baden

Tel. 0699/10731601
(Termine nach telefonischer Vereinbarung)

E-Mail: dr.berger@neuromedbaden.at

Zur Person

  • Medizinstudium an der Universität Wien mit Promotion 2002
  • Turnusausbildung im Klinikum Wels-Grieskirchen, Landesklinikum Baden
  • 2006-2013 Dauervertretung in der Ordination Dr. Doris Prochaska in Ebreichsdorf
  • Diplom für Unterspritzungstechniken zur Faltenbehandlung im Gesicht
  • Antiaging mit Injektionen (Internationale Gesellschaft für ästhetische Medizin-IGÄM)
  • Österreiches Ärztekammerdiplom für Orthomolekularmedizin
  • Österreichisches Ärztekammerdiplom für Ernährungsmedizin
  • Notarztdiplom mit laufenden Fortbildungen
  • gutachterliche Tätigkeit bei der PVA seit 2009

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • Österreichische Gesellschaft für Dermatologische Kosmetologie und Altersforschung
  • Österreichische Gesellschaft für orthomolekulare Medizin
  • Österreichische Gesellschaft für Mesotherapie

Menü schließen